Dienstag, 13. Juni 2017

Books, books, books #1

Es wird Zeit, etwas Neues zu starten. - Das entringt mir jetzt fast ein Lachen, so für nach dem ernsthaften Start meines Blogs schon von einer Neuerung zu sprechen. Schließlich ist im Moment noch alles neu. Naja, egal.

Bücher haben einen großen Stellenwert in meinem Leben, auch wenn der sich über die Jahre immer wieder verändert hat. Trotzdem versuche ich, so viele von ihnen wie möglih in mein Leben, in meinen Alltag zu integrieren. Und weil ich immer wieder auf der Suche nach neuen Anregungen bin (obwohl meine Bucketlist ins Unermessliche wächst) und daher solche Posts sehr schätze, möchte ich in dieser neuen Reihe ab jetzt meine Leseerfahrungen in Form von Kurzrezensionen mit euch teilen.
Bei jeweils in etwa drei dieser Rezensionen in unregelmäßigen Abständen werde ich aber keine Sterne oder Punkte verteilen, da wüsste ich sowieso nicht, wohin ich bei Abzügen das Gewicht legen sollte, es geht rein um meine persönliche Meinung, um meinen subjektiven Eindruck. Das soll euch aber nicht davon abhalten, die Bücher selbst zu testen. Vielleicht gefallen sie euch ja trotzdem, Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. 😊

Freitag, 9. Juni 2017

30 Themes | Haustiere

Im Faktenpost habe ich es ja schon angedeutet, ich habe nie Haustiere besessen.
Meine Mutter war immer dagegen. Sie meinte, die ganze Arbeit würde an ihr hängen bleiben. Und überhaupt, was würden wir mit dem Tier machen, wenn wir in Urlaub fahren? Dabei war es übrigens gänzlich unerheblich, welches Tier wir vorgeschlagen haben. Die Katze wurde genauso abgelehnt wie der Hund, das Kaninchen war genauso unerwünscht wie der Hamster.
Gut, wir hatten auch unrealistischere Wünsche, ein Pferd zum Beispiel. Ich bin davon mittlerweile abgekommen, das wär' doch eindeutig mehr Arbeit, als ich bewältigen könnte, und mehr Geld, als ich aufbringen könnte. Daher 'begnüge' ich mich dahingehend mit einer Reitbeteiligung, Kontakt zu Pferden zu einem Preis, der wesentlich leichter zu bewältigen ist. Die Chaosschwester jedoch ist immer noch hellauf begeistert von dieser Idee und hat mittlerweile mit meinen Eltern ein Abkommen getroffen. Sollte mein Vater je einen Hubschrauber besitzen, bekommt sie ein Pferd. Seht ihr, wohin das führt?

Dienstag, 16. Mai 2017

30 Themes | Mein Blogname

Die Nacht - durchwacht. Die Stimmung - schon beim Aufstehen mies. Die Prüfung - negativ. Das Bewerbungsgespräch - kurzfristig abgesagt. Die Praktikumsstelle - meldet sich nicht. Die Stimme - weg. Das Auto - weigert sich anzuspringen. Der Freund - streitet wegen der kleinsten Kleinigkeit. Das Essen - verbrannt.

Mittwoch, 5. April 2017

30 Themes | 15 Facts

Ich habe tausend kleine Dinge zu erzählen. So kleine Dinge, dass sie keinen eigenen Blogpost rechtfertigen oder gar füllen würden. Dinge, die für mich und mein Leben trotzdem wichtig sind. Dinge, mit denen ich überlege, meinen Blog endgültig zu starten, bei denen ich es dann aber wieder lasse, weil das doch keiner lesen möchte. Oder?

Dienstag, 6. September 2016

Update für die Sommer-Bucketlist

Nun kann man zwar nicht mehr von einem Update in der Mitte sprechen, aber immerhin ist mein "Sommer"-Zeitraum noch nicht ganz vorübergezogen. Aus diesem Grund für euch - und wohl auch für mich - das womöglich sehr ernüchternde Zwischenfazit meiner Sommer-Bucketlist:

Samstag, 16. Juli 2016

Gesellschaftsanalyse einer Dreijährigen

"Wenn man nicht ordentlich fährt, bekommt man einen Strafzettel", bemerkt die kleine Prinzessin, während sie ihre Indoor-Rutsche von der 'falschen' Seite aus hinaufklettert.
"Ja...", nickt der Bruder des Herzensmenschens, seines Zeichens ihr heißgeliebter Papa.
"Du bekommst einen!", verkündet sie ihm bei der nächsten Besteigung des Mount Rutsche.
"Wieso? Ich bin doch eh brav gefahren!", beschwert er sich.
"Nein, du warst zu schnell!"
"Wie schnell darf man denn fahren?"
"Zwei!" Sie reckt zwei Finger in die Höhe.
"Und wie schnell bin ich gefahren?"
"Zwei!" Erneut schießen zwei Finger in die Höhe.
"Ja, dann war ich ja eh nicht zu schnell!", lacht er.
"Ja, das machen wir immer so!"

Ich liebe Kinder. Treffende Gesellschaftsanalysen, ungeschönte Wahrheiten und immer was zu lachen.

Sonntag, 12. Juni 2016

Bucketlist für den Sommer (Mitte Juni bis Anfang Oktober)

So, die beste Zeit, einen ersten Blogeintrag zu schreiben, ist ja bekanntlich, wenn man eigentlich überhaupt keine Zeit hat. Aber gerade dann hat man wohl die Erlebnisse und Empfindungen, die man sich unbedingt von der Seele schreiben möchte.
Bei mir ist beispielsweise gerade meine Sonnenbrille abgängig. Die erste teure (Marken-)Sonnenbrille meines Lebens, noch dazu ein Geschenk. Und nach nicht einmal einem halben Jahr muss ich mich schon wieder damit abfinden, dass ich sie verloren habe. Oder sie mir gestohlen wurde. Darüber scheiden sich die Geister – sogar die in mir selbst. Mittlerweile ist mein Gefühlsleben abgeflaut von „Scheiße! Scheiße! Scheiße! Wie konnte das nur passieren?“ über „Elender Wicht, der die Sonnenbrille gefunden/gestohlen hat! Ich hoffe, du stichst dir mit einem Bügel ins Auge!“ zu „Ich habe alles getan, was in meiner Macht steht (Und das habe ich tatsächlich: Von Nachfragen bei den Gastronomen bis hin zur Verlustanzeige beim städtischen Fundbüro…), jetzt kann ich nur noch warten und hoffen.“