Lesechallenge 2016

Auch, wenn hier sonst noch nicht sonderlich viel steht, bei der Lesechallenge von Steffi von Die Lesetante, auf die ich durch salti von Traumland gestoßen bin, möchte ich dann doch recht gern teilnehmen.


Die Regeln sind relativ einfach: Die Challenge läuft vom 1. Februar 2016 bis zum 31. Januar 2017 - zum Glück, im Januar hätte ich dafür noch keinen Kopf gehabt. ;) Es gilt, von den 50 gestellten Aufgaben mindestens 35 zu lösen - je mehr Aufgaben, desto mehr Chance auf den Gewinn - und zu jedem der Bücher eine Rezension oder zumindest eine Kurzmeinung zu schreiben. Mal sehen, ob ich über mehr als einen Satz pro Buch/Aufgabe hinauskomme. :D Natürlich zählt kein Buch doppelt und keines unter 200 Seiten, im Gegenzug sind Hörbücher erlaubt.
Wenn sich noch jemand anmelden möchte, folgt einfach dem obigen Link zu Steffis Blog, da kommt ihr direkt zu ihrem Post.

Die Aufgaben: (Die Links führen - soweit vorhanden - zur Wikipedia-Seite des Buches.)

1.  Ein Buch, das du 2015 lesen wolltest, es aber nicht geschafft hast.  
2. Ein Buch, das auf einem anderen Kontinent spielt: Ángeles Mastretta: Mexikanischer Tango 
Wenn ich den Roman nicht schon x-mal für meine Bachelorarbeit lesen hätte müssen, würde es mir vielleicht sogar gefallen. Mit seinen Übertreibungen, mit seiner Ironie. Mit seiner Art, wie er traditionelle Geschlechterrollen, das Dasein als Mutter infrage stellt. Aber so habe ich einfach nur eine Abneigung gegen ihn entwickelt, obwohl es mir damals schlau vorkam, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen: ein Thema für die Bachelorarbeit zu haben und einen Punkt auf meiner Bucketlist abzuhaken (unter dem spanischen Originaltitel: Arráncame la vida). (Schauplatz Mexiko)
3. Einen Bestseller. 
4. Ein Buch von einem Autor, den du 2015 für dich entdeckt hast: Andrea Schacht: Triumph des Himmels
Andrea Schacht ist einer der Gründe, warum ich gerne in Bibliotheken gehe. Man sieht ein Buch, bei dem einen der Titel anspricht, und schon hat man den ersten vieler kurzweiliger historischer Romane aus diversen Epochen in der Hand. Schade nur, dass der Übeltäter durch einen einzigen Satz schon ein Kapitel zu früh "erraten" werden konnte.
5. Ein Buch von einem Autor, dessen Name mit dem gleichen Anfangsbuchstaben beginnt, wie deiner (Vor- oder Nachname).
6. Ein Buch von deinem SuB [bei mir: Bucketlist], das gehypt wird: E.L. James: Shades of Grey - Gefährliche Liebe
Also, ich weiß ja nicht, irgendwie wird und wird es nicht besser. Nach wie vor ist mir klar, dass das Buch das Bedürfnis nach medialer/öffentlicher Aufmerksamkeit für dieses Thema erfüllt, aber eigentlich ist es trotzdem nur ein Liebesroman mit ein bisschen mehr und ein bisschen härterem Sex. Vielleicht bin ich aber auch einfach mit so vielen Erwartungen an die Reihe herangegangen, dass die gar nicht erfüllt werden hätten können.
7. Ein Buch über Bücher. 
8. Einen Klassiker. 
9. Ein Buch, das in einem anderen Buch erwähnt wurde. 
10. Ein Buch mit einem heißen männlichen Protagonisten: E.L. James: Shades of Grey - Befreite Lust
Also, laut Buch ist Christian ja der Prototyp eines heißen Typen. Ich muss gestehen, mich würden vor allem die grauen Augen interessieren. Einfach, weil ich mir das so nicht vorstellen kann, vor meinem geistigen Auge tauchen immer nur blau-graue Augen auf. Ansonsten kommt mir vor, dass der dritte Band vom Erzählstil etwas aufwändiger geworden ist, mit Rückblenden und so. Dennoch... Keine Reihe, die ich mir kaufen würde, ehrlich gesagt. (Christian Grey)
11. Ein Buch von deinem Lieblingsautor: David Safier: Mieses Karma - Hörbuch gelesen von Nina Petri
Also, gleich mal vorweg: Den einen Lieblingsautor hab' ich nicht. Welche echte Leseratte, welcher echter Büchernerd hat denn schon einen einzigen Lieblingsautor?! Aber mit Mieses Karma hat sich David Safier ganz weit rauf und ganz fest in mein bibliophiles Herz geschrieben. Ich muss heute noch schmunzeln und lachen, wenn ich das Buch lese/höre, obwohl ich es mittlerweile fast auswendig kann. Ich hab' es mittlerweile sogar geschafft, eine Studienkollegin mit der Euphorie für David Safier und besonders Mieses Karma anzustecken, den ersten Teil hat sie im sozialen Buchladen gekauft und er hat ihr so gefallen, dass sie den zweiten Teil gleich hinterher geshoppt hat. ;) Auf den freu' ich mich auch schon! Obwohl sie gesagt hat, dass er einiges an Witz gegenüber dem ersten Teil eingebüßt hat. Aber das haben alle anderen Bücher von David Safier auch, das kenn' ich also bereits. :P
12. Ein Buch, das du in deiner Kindheit geliebt hast. 
13. Ein Buch, das verfilmt wurde (Film muss schon raus sein): Joanne K. Rowling: Harry Potter und der Orden des Phönix - Hörbuch
Beim Hören dieses Buches wurde mir mal wieder klar, wie viel von der Komplexität der Handlung eigentlich im Film verloren gegangen ist. Obwohl ich den Film keineswegs furchtbar misslungen finde (anders als bei Eragon, aber das ist ein anderes Kapitel...), zeigt das doch immer wieder, wieso ich Bücher so viel mehr schätze als die Filme, die auf ihnen basieren. Und warum ich nach Möglichkeit versuche, erst ein Buch, dann den Film dazu zu sehen. ;) 
14. Ein Buch mit einem der 6 Ws im Titel (Wer, Was, Wo, Wann, Warum, Wie). 
15. Ein Buch, das in der Vergangenheit spielt (mindestens vor 100 Jahren, Zeitreiseromane sind erlaubt): Andrea Schacht: Das Spiel des Sängers
Nach dem Katzenroman war das schon fast schwere Kost. Könnte aber auch daran liegen, dass meine Aufmerksamkeitsspanne hrend der Woche, die ich quasi flachgelegen bin, ein bisschen verkürzt war. Vielleicht hätte ich das Buch unter anderen Umständen ein bisschen leichter gefunden, gemocht hab' ich es ja trotzdem. ;) (Mittelalter)
16. Einen Krimi, ein Mystery-Buch oder einen Psychotriller: Umberto Eco: Der Name der Rose
Die bestimmt schwerste Kost, die ich für diese Challenge bisher gelesen habe. Geflasht hat mich mittendrin, dass Umberto Eco genau während meines ersten Anlaufs, das Buch zu lesen, diese Welt verlassen hat. Ansonsten empfehle ich die Lektüre mit einem Latein-Studium oder zumindest einem Stowasser (oder sonst einem Lateinwörterbuch) zu kombinieren. Und jetzt wär' ich dann bereit für den Film... (Krimi)
17. Einen Reihenabschluss: Joanne K. Rowling: Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Hörbuch
Bücher über Filme, soviel ist ja schon mal klar. :D Gerade jetzt, wo die Filme wieder im FreeTV gezeigt werden, fällt mir das immer wieder auf. Aber mir wird auch klar, wie stark ich - vor allem im Fall Harry Potter - von den Filmen geprägt bin. Wenn ich die Hörbücher höre oder die Bücher lese, denke ich mir immer wieder "Aha, das haben sie im Film aber nicht umgesetzt.", trotzdem tat ich mir beispielsweise beim zweiten Teil am Freitag wahnsinnig schwer, die komplexeren Handlungen des Buches vor meinem inneren Auge zum Leben zu erwecken. Und nachdem ich jetzt am Ende angelangt bin, könnte ich glatt wieder von vorne beginnen. ;) (Zum Beispiel mit der spanischen Version, die ja noch auf meiner Bucketlist steht, aber das ist vermutlich eher mal ein Sommerferienprojekt.^^) Die Reihe verliert ihren Zauber wohl nie. :)
18. Ein Buch, das im Sommer spielt.
19. Ein Buch mit mehr als 500 Seiten
20. Ein Buch, das in mehr als einem Land spielt: Noah Gordon: Die Klinik
Vom Medicus war ich ja schwer begeistert. Für dieses Buch von Noah Gordon kann ich mich allerdings nicht so begeistern. Irgendwie kamen mir die Handlungsstränge vor, als hätten sie kein klares Ziel beziehungsweise keinen rechten Höhepunkt und als würden sie nur einfach so nebeneinander herplätschern, sich in unregelmäßigen Abständen immer wieder berührend. Hm... Schade. (Rückblende nach Kuba)
21. Ein Buch, das dir jemand empfohlen hat. 
22. Den ersten Band einer Reihe (Dilogie, Trilogie etc.): Terry Goodkind: Das Schwert der Wahrheit - Das erste Gesetz der Magie 
Obwohl ich wusste, dass die Protagonisten nicht schon bei der Hälfte des Buches an ihr Ziel kommen konnten, hat es mich fürchterlich geärgert, als sie schon in Reichweite waren und sich dann wieder entfernt hatten. Und obwohl ich wage, zu behaupten, einige mögliche Handlungsstränge bedacht zu haben, hat es Goodkind doch geschafft, mich ein kleines bisschen zu überraschen. Nun bin ich gespannt, wie dieses Buch in der Serie umgesetzt worden ist. (Davor will ich aber noch den zweiten Band lesen.)
23. Eine Fortsetzung: Terry Goodkind: Das Schwert der Wahrheit - Die Schwestern des Lichts
Es hat offensichtlich ein Weilchen gedauert, bis ich das Buch ("endlich") fertig hatte, weil ich es am Anfang in der gebundenen Version gelesen hab'. Manchmal krieg' ich so Anfälle, wo ich den eReader nicht mehr sehen mag und lieber wieder ein "richtiges" Buch in Händen halten will. Auf jeden Fall war die gebundene Version leider eine alte Ausgabe, die nur die Hälfte von dem umfasste, was die neue Übersetzung beinhaltete. Ich bin erneut begeistert davon, wie Goodkind es schafft, die verschiedenen Handlungsstränge immer wieder ganz knapp aneinander vorbeizuführen, sie sich sogar berühren zu lassen, ohne dass es den Charakteren "bewusst" ist. Blöderweise hatte ich schon den Klappentext des 3. Bandes gelesen, deswegen wusste ich schon in etwa, wie es ausging, aber nichtsdestotrotz war es spannend zu sehen, wie sich alles auflöst.
24. Eine Novella. 
25. Ein Buch, dessen Protagonist einen Beruf ausübt, der dir auch gefallen würde: Sara Gruen - Wasser für die Elefanten
Gut, mittlerweile ist das mit dem Beruf so eine - dezent abgeschlossene - Sache. ;) Aber prinzipiell wollte ich früher immer mal Tierärztin werden. Nicht beim Zirkus, wobei ich mir darüber, ehrlich gesagt, nie Gedanken gemacht habe. Aber ja... Dazu hätte ich resistenter, was diverse Ausscheidungen sowie offene Wunden betrifft (Aber hey, das bessert sich!), und intelligenter/lernwiller, was Chemie betrifft sein müssen. Sei's drum, das Buch war durchaus okay. - Ich hatte vorher den Film gesehen, wie immer etwas, das ich zu vermeiden versuche, aber nachdem das Buch im sozialen Buchladen verfügbar war, konnte ich nicht widerstehen. :)
26. Einen New Adult-Roman. 
27. Ein Buch mit einem schönen Titel: Terry Goodkind: Das Schwert der Wahrheit - Die Magie der Erinnerung 
Der Band lag eigentlich auch schon unter Punkt 19, schließlich kommt er auch auf über 700 Seiten. Mit der Zeit allerdings fand ich den Titel immer schöner, immer poetischer, auch wenn der Inhalt des Buches dann nicht ganz an diese Poesie anschließen kann. Langsam merke ich, dass ich schon recht lange an dieser Reihe herumwerke. Nicht, dass wir uns jetzt falsch verstehen, ich mag sie sehr, ich lese sie gerne. Aber langsam merke ich, wie ich (fragend? zweifelnd?) die Stirn runzle, wenn Hinweise auf die vergangenen Geschehnisse gegeben werden. Und ich bin etwas verblüfft. Das ist der erste Band (immerhin ja Nummer 9), in dem die dem Band inherente Krise nicht aufgelöst wird. Richard löst zwar das Rätsel, das dahinter steckt, aber nicht die Krise.
28. Ein Buch, das 2014 oder früher erschienen ist: Terry Goodkind: Das Schwert der Wahrheit - Säulen der Schöpfung
Wie bereits bei Aufgabe Nummer 46 angedeutet, wundert mich jetzt gar nichts mehr. Nachdem ungefähr zur Hälfte des Buches altbekannte, aber wichtige Nebenfiguren wieder auftauchten und mir schon eine gespannte Vorfreude entlockten, dann aber wieder ungesehen entschwanden, tauchten schließlich (Achtung, Spoiler-Alarm!) erst auf den letzten etwa 70 Seiten (also rund im letzten Zehntel des Buches) die eigentlichen Protagonisten der Reihe wieder auf. Erscheint seltsam, war es beim Lesen auch, nichtsdestotrotz behält Terry Goodkind seinen sehr angenehmen Schreibstil bei, was mich auch für die restlichen 4 Bücher der Reihe bei Stange halten wird. (erschienen 2009)
29. Ein Buch von einem Autor, der unter mehr als einem Namen schreibt. 
30. Ein Retelling. 
31. Ein Jugendbuch: Kerstin Gier: Liebe geht durch alle Zeiten - Rubinrot
Also, wenn das kein Jugendbuch ist, weiß ich auch nicht. ;) Ich hatte mir - to be honest - etwas mehr erwartet, immerhin war der Hype um das Buch doch recht groß. Insofern hätte es auch gut zu Punkt 6 gepasst, aber da steht aus guten Gründen ja ein anderes Werk. Rubinrot ist wie gesagt ganz nett, mich als Fantasy-Leserin, die dicke Schinken gewöhnt ist, irritiert ein bisschen, dass aus der Geschichte tatsächlich eine Trilogie zu je etwas mehr als 200 Seiten (laut eReader-Anzeige) gemacht wurde. Die 700 Seiten hätte man auch am Stück geschafft.
32. Ein historisches Buch: Jane Austen: Emma (Ich hoffe, das gilt hier. :D)
Nach dieser Lektüre bin ich einfach nur froh, nicht in diese Zeit hineingeboren worden zu sein. Diese ständigen Besuche, niemand hat Zeit für sich, die gestelzt höflichen Unterhaltungen und eigentlich hat niemand wirklich etwas Sinnvolles zu tun... ;) Versteht mich nicht falsch, das Buch an sich ist nicht schlecht, aber während der Lektüre ist meine Abneigung gegenüber Menschen - vor allem gewisse Menschen (*hust* Mrs. Elton *hust*) - überdeutlich zum Vorschein gekommen.
33. Das 23. Buch auf deinem SuB [auf meiner Bucketlist]: Terry Goodkind: Das Schwert der Wahrheit - Am Ende der Welten
Wie schon beim vorhergehenden Band, der unter Punkt 27 abgelegt ist, wird auch hier die letzte Krise nicht abgewendet. Die Personen arbeiten Stück für Stück darauf hin, immer wieder tauchen kleinere Zwischen- und Zusatzkrisen auf, oder neue Mächte und Personen kommen ins Spiel. Momentan halten mich Uni und Prüfungen etwas auf Trab, wodurch ich schon etwas länger am letzten Band herumlaboriere, ohne überhaupt diese Liste aktualisiert zu haben. Ich freue mich schon auf das Ende der Reihe, einfach, um zu wissen, wie alles aufgelöst wird, und um mich Neuem zu widmen. 
34. Ein Buch, in dem Krankheit eine große Rolle spielt: Terry Goodkind: Das Schwert der Wahrheit - Der Tempel der vier Winde
Eigentlich wollte ich das Buch ja unter Nummer 19 ablegen, schließlich hat es fast 800 eReader-Seiten. Aber im Laufe der Lektüre wurde die Krankheit immer präsenter. Und für die über-500-Seiten-Aufgabe wird sich schon noch ein Werk finden, da bin ich zuversichtlich. ;) Entweder hab' ich gerade eine super-sensible Phase durchgemacht oder Terry Goodkind hat es tatsächlich geschafft, mich mit seinem Buch zu berühren. Ich war richtig traurig, als die Träume von Richard und Kahlan quasi in der Luft zerfetzt wurden, um die Rettung der Menschheit zu ermöglichen. (Pest-Epidemie) 
35. Ein eBook: Terry Goodkind: Das Schwert der Wahrheit - Die Günstlinge der Unterwelt
Also, entweder war die Handlung zum Ende hin leicht vorhersehbar... Oder (und ich bin noch gespalten darüber, was ich für mich bevorzugen würde) ich habe mich langsam so in Terry Goodkind hineingelesen, dass ich langsam vorhersagen kann, wie die Bücher ausgehen und wie die Handlungsströme aufgelöst werden. Ich werde es ja noch sehen... Die Reihe geht ja noch weiter. 
36. Ein Buch, das auf einem anderen Planeten spielt. 
37. Ein Buch, in dem Bilder sind (kein Comic). 
38. Ein Buch mit weniger als 300 Seiten: Andrea Schacht: Auf Tigers Spuren
Nachdem die Ausleihfrist für das eBook, das ich eigentlich gerade las, unbemerkt verstrich, bis es sich nicht mehr öffnen lies, musste ein anderes, - aufgrund meiner Eingespanntheit mit der Bachelorarbeit - deutlich kürzeres Buch her. Da kam mir diese Aufgabe gerade recht. Mehr durch Zufall stieß ich auf dieses Exemplar und bin nun auch mit der zweiten Schiene dieser Autorin vertraut. Auch, wenn mir die historischen Romane wesentlich mehr zusagen, war es doch eine nette, mäßig anstrengende Lektüre für zwischendurch. (209 Seiten laut eReader-Anzeige)
39. Ein Buch, in dem der Protagonist Superkräfte hat: Kerstin Gier: Liebe geht durch alle Zeiten - Saphirblau
Auch wenn Zeitreisen jetzt nicht unbedingt unter die prädestinierten Superkräfte fallen, finde ich schon, dass das Sinn macht. ;) Nach wie vor finde ich die Reihe ganz amüsant, flott zu lesen - irgendwie brauche ich pro Buch so um die 3 Tage - und die Protagonistin erfrischend ehrlich und einfach sie selbst. Auch, wenn ich an ihrer Stelle schon wesentlich vehementer darauf bestanden hätte, dass mir jemand mal erklärt, was eigentlich genau Sache ist - und zwar alles!
40. Ein Buch, in dem Geister vorkommen: Joanne K. Rowling: Harry Potter und der Halbblutprinz - Hörbuch gelesen von Rufus Beck
Erneut Gänsehaut bei Severus. Sowohl, was die Aussprache durch Rufus Beck, als auch was die Handlung betrifft. Ich wusste gar nicht, wie groß die Potter-Mania ist, die in mir schlummert. Wer weiß, wie viel noch durchbricht, wenn ich den letzten Teil noch höre. Oder, ob ich sie mir wieder vermiese, wenn ich tatsächlich noch alle Teile auf Spanisch lese. (Hausgeister & Peeves)
41. Beende eine Reihe mit mehr als drei Bänden: Terry Goodkind: Das Schwert der Wahrheit - Konfessor 
Auch, wenn ich lange Reihen normalerweise liebe, irgendwie war ich doch froh, als ich die Reihe beenden konnte. Vor allem, weil es zum Schluss hin so mühsam war, die eBooks auszuleihen, weswegen ich auf analoge Bücher umgestiegen bin, was natürlich wieder mit Wegen zur Bücherei verbunden war. Mir war zwar irgendwie klar, dass das Buch so oder so ähnlich enden würde, wie es tatsächlich geendet hat, trotzdem war ein paar überraschende Elemente dabei. Alles in allem mochte ich die Reihe gesamt, auch, wenn ich die ersten paar Bände eindeutig lieber mochte als die letzten 3. Aber man will ja doch wissen, wie's ausgeht. ;) (gesamt 11 oder 16 Bände, je nach Ausgabe)
42. Ein High-Fantasy-Buch: Terry Goodkind: Das Schwert der Wahrheit - Das Reich des dunklen Herrschers  
Sobald die Bücher unter 600 Seiten haben, verschlinge ich sie, so schnell kann ich gar nicht gucken. :P Bei diesem Band könnte das auch daran gelegen haben, dass sich die Geschichte nun wieder direkt mit Kahlan und Richard befasst. Erst während der Lektüre dieses Bandes habe ich gemerkt, wie sehr mich das bei dem vorherigen Band eigentlich gestört hat (siehe Aufgabe 28). Und wie es der Zufall - oder meine Lesegeschwindigkeit - so will, ist der folgende Band natürlich ausgeliehen... Es hilft nichts, da muss ich mir wohl eine Lektüre zum Überbrücken suchen. Das allerdings deckt sich ganz gut damit, dass ich mal wieder leichte Anflüge des 'Ich-hab-den-eReader-satt-ich-will-echte-Seiten-spüren' verspüre.
43. Ein englisches Buch: Alexandra Potter: Calling Romeo
Tja. Eigentlich wollte ich ja bei Terry Goodkinds Schwert der Wahrheit-Reihe weiterlesen, aber das nächste eBook ist ausgeliehen... Dann war ich auf der Suche nach einem Buch von meiner Bucketlist, das mit der Challenge hier übereinstimmt. Dank der Prüfungsphase hat es eindeutig länger gedauert als sonst, das Buch zu lesen, aber was soll's? An und für sich ein typisches Exemplar für leichte Mädchen-Sommer-Lektüre, auch, wenn's ein bisschen vorhersehbar ist.
44. Ein Buch, das 2016 erschienen ist. 
45. Ein Buch von einem Autor, von dem du bislang noch nichts gelesen hast: E.L. James: Shades of Grey - Geheimes Verlangen
Also, ich weiß ja nicht... Den Hype um dieses Buch versteh' ich - ehrlich gesagt - nicht unbedingt. Ja, schon klar, es erfüllt das Bedürfnis nach einem Buch über ein Tabu-Thema, aber das war's dann auch schon. Ansonsten erinnert es mich mehr an seichte Liebesromane. Was vermutlich auch der einzige Grund ist, warum ich es dennoch fertig gelesen habe und das sogar relativ flott. Und ich werde mich auch nicht weigern, die Reihe zu Ende zu lesen. Denke ich. Geben wir dem Ganzen noch eine Chance. 
46. Ein Buch, in dem Magie eine Rolle spielt: Terry Goodkind: Das Schwert der Wahrheit - Schwester der Finsternis
Nachdem das Buch mit den beiden (fast schon wollte ich sie als 'langjährig' bezeichnen) Protagonisten gemeinsam begann, beschäftigte sich mehr als die Hälfte der restlichen Handlung nur mit Kahlan. Auch, wenn deren Geschichte sicherlich zu einem beträchtlichen Teil spannender und handlungsreicher war, musste ich mich fragen, wo Richard abgeblieben war. Ungefähr zwei Seiten später wandte sich das Buch wieder ihm zu, mein Gefühl, was das betrifft, übertrifft wohl alles. ;) (Übrigens: Nachdem ich den nächsten Band der Reihe begonnen habe, wundert mich gar nichts mehr, was das Aussparen der Reihen-Protagonisten betrifft!) // By the way: Ich liebe Urlaub! Es gibt für das Lesen nichts Besseres als faul am Strand zu liegen und Buchstabe um Buchstabe, Zeile um Zeile, Seite um Seite zu verschlingen.
47. Ein Buch, das seit mindestens einem Jahr auf deinem SuB [Bucketlist] liegt (wenn nicht vorhanden, das, das am längsten auf dem SuB [Bucketlist] liegt). 
48. Ein Buch, das in dem Monat erschienen ist, in dem du Geburtstag hast: Terry Goodkind: Das Schwert der Wahrheit - Die Seele des Feuers
Wundervoll, wie Terry Goodkind Figuren aus vorhergehenden Bänden, von vorhergehenden Handlungssträngen, die man eigentlich schon wieder vergessen hatte, wieder hereinholt. Auf eine Weise, die einem ein geräuschvolles Einatmen und ein gemurmeltes "Oh mein Gott!" entlockt. Interessanterweise könnte ich mir das Ende des Buches auch gut als Ende der Reihe vorstellen, da ich allerdings weiß, dass ich gerade mal die Hälfte der Reihe geschafft habe, frage ich mich, ob Goodkind eigentlich auch das Ende mit diesem Buch geplant hatte?! (Dezember)
49. Ein Reread: Joanne K. Rowling: Harry Potter und der Feuerkelch - Hörbuch gelesen von Rufus Beck
Ich krieg' jetzt noch Gänsehaut, wenn ich daran denke, wie Rufus Beck den Namen "Severus" ausspricht. Das erinnert irgendwie an das englische Wort "severe" mit einem "us" daran. 
50. Ein Buch von einem Self-Publisher.



Ich bin schon gespannt, wie viel davon ich schaffe. :)
Momentaner Stand: 30/50 Aufgaben erledigt. [last update: 09.12.2016]



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jede Reaktion von euch, behalte mir aber vor, mir unpassend erscheinende Kommentare, wie Spam, grundlose Hetze, etc., kommentarlos zu entfernen.